• Einzelsupervision
  • Gruppensupervision
  • Gender-/ Diversitätscoaching
  • Konfliktcoaching
  • Gesundheitsorientiertes Coaching

Kompetenzen

M. A. Supervision, Coaching, Organisationsberatung (Universität Kassel)
Diplom Soziologin, Schwerpunkt: Gender-Themen (TU Darmstadt)
Langjährige Erfahrung im Bereich Human Resources und im Bankensektor
Coaching und Supervision im Profit und Non-Profit Bereich
Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen (GBU)
Begleitung von Führungskräften in Change Prozessen
Training multinationaler Teams
DGSV Mitglied
Veröffentlichung in der Zeitschrift für Organisationsberatung, Supervision, Coaching (OSC): „Psychische Belastungen bei Müllwerkern – Konsequenzen für die Beratungstätigkeit

Beratung

Im Erstgespräch lernen wir uns kennen und entscheiden, ob ein Arbeitsbündnis entstehen kann. Dieses Gespräch erfolgt ohne Honorar. Im folgenden Kontrakt werden Rahmenbedingungen, Zielsetzung und Erfolgskontrollen der Beratung festgehalten. Durch meine Diagnostik definiere ich in Zusammenarbeit mit dem Klienten Kernthemen und Ziele der Beratung. Lösungsansätze und Handlungsoptionen werden gemeinsam betrachtet. Mögliche Hemmnisse werden thematisiert und durch den Klienten reflektiert. In einem abschließenden Gespräch erläutere ich die Ergebnisse der Beratung. Hier ist neben dem zukunftsgerichteten Blick auch Raum für noch offene Punkte, die auf Wunsch dokumentiert werden können.

Philosophie

Ich arbeite systemisch-psychodynamisch. Dabei beziehe ich mich auf das soziale System in dem jeweiligen Kontext, in dem sich der Klient bewegt. Psychodynamisch sind die Beziehungen von Menschen in Teams und Organisationen. Durch den nicht bewussten Ablauf dieser Bewegungen sind sie auf den ersten Blick undurchschaubar, aber dennoch sehr wirksam.
Durch meine Beratung werden diese Vorgänge bewusster und das Verständnis für das Eigene und das Andere klarer. Lösungen und Ideen entstehen schließlich beim Klienten aus einem Prozess der Selbstreflexion heraus.
Im Hinblick auf ethische und Qualitätsstandards bin ich den Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Supervision (DGSv) verpflichtet, deren Mitglied ich bin.